120.000 Unterschriften gegen NRW-Jagdgesetz

1354

Der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen hat seine Volksinitiative mehr als erfolgreich abgeschlossen. Im Düsseldorfer Landtag wurden heute die rund 120.000 Unterschriften der Landesregierung übergeben.

Es sind damit nahezu doppelt so viele Unterschriften wie erforderlich zusammengekommen. NRW-Jägerpräsident Ralph Müller-Schallenberg freut sich: „Dies ist ein klares Signal und bestätigt unsere Auffassung, dass das Landesjagdgesetz eine Gefälligkeitsgesetzgebung für bestimmte Gruppen gegen die Jäger als Hauptbetroffene und gegen die Mehrheit von Land und Leuten ist.“ So habe der zuständige Minister Johannes Remmel (Grüne) das Gesetz anlässlich des 50. Jubiläums des Naturschutzbundes als „Geburtstagsgeschenk“ bezeichnet.

Mit der Übergabe der Listen im Düsseldorfer Landtag ist die Initiative heute erfolgreich abgeschlossen worden

Die nordrhein-westfälische Landesregierung muss sich nun erneut mit dem im Frühjahr 2015 verabschiedeten Gesetz der rot-grünen Koalition befassen.

fh
ANZEIGE
Aboangebot