7. Luchs aus der Schweiz

374

Mit dem Luchs Mala konnte ein weiteres Pinselohr aus der Schweiz am Dienstag in den Pfälzerwald in Freiheit entlassen werden.

Frédéric Hofman, Sektionschef Jagd und Fischerei, und Wildhüter Alain Seletto vom Kanton Waadt entlassen Luchsin Mala in ihre neue Heimat (Foto: © SNU RLP / Annina Prüssin)

Das gut 18 kg schwere Luchsweibchen wurde nach dem Fang in die Quarantänestation des Natur- und Tierparks Goldau gebracht und konnte nach einem Gesundheitscheck am Dienstagmorgen von der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz abgeholt und in den Pfälzerwald gebracht werden.

Im Rahmen des EU LIFE Wiederansiedlungsprojekts der Stiftung Natur und Umwelt Rheinland-Pfalz sollen bis zu 20 Luchse in der Schweiz und der Slowakei gefangen und umgesiedelt werden. Bei Mala handelt es sich jetzt um den 7. Luchs aus der Schweiz.

fh

Aboangebot