ANZEIGE

Bleifrei in Niedersachsen

4202
ANZEIGE


Von April 2014 an ist in den rund 330.000 Hektar großen Niedersächsischen Landesforsten ausschließlich bleifreie Munition erlaubt.

 

Forstminister Christian Meyer hält die Umstellung auf bleifreie Munition für eine „Verbesserungen für den Natur-, Umwelt- und Verbraucherschutz“. Er begrüßt die Offenheit und Aufgeschlossenheit vieler Jäger für diesen nicht einfachen Schritt.
 
Um den Übergang reibungslos zu gestalten, werden ab sofort alle Jäger im niedersächsischen Landeswald gebeten, möglichst schnell individuell auf bleifreie Geschosse zu wechseln. Dazu ist es unter anderem erforderlich, dass genügend Schießstände für das Training mit bleifreier Munition zugelassen sind.
 
Das Land Niedersachsen unterstützt daher die noch erforderlichen Umrüstungen der Schießstände derzeit mit Mitteln aus der Jagdabgabe. Die Genehmigung der ersten 14 „Bleifrei-Schießstände“ in Niedersachsen erfolgt noch in diesem Jahr und wird mit 100.000 Euro gefördert.
 
Im Landesforst Saarlands wird bereits seit Oktober 2011 bleifrei gejagt. Mit dem Jagdjahr 2013 ist auch in den Landesforsten Brandenburgs nur noch bleifreie Munition zugelassen. Und auch in allen Jagden des Landesbetriebs Wald und Holz Nordrhein-Westfalen ist der Einsatz bleifreier Büchsenmunition seit dem 1. April 2013 vorgeschrieben. Schleswig-Holstein will ab 2014 bleifrei beschließen. Ab dann setzt man auch im Baden-Württemberger Staatswald bei der Jagd auf solche Munition.
PM/as
 


Aboangebot