DJZ-Anwalt erreicht Freispruch!

2172

Darf ein Jäger seine Waffe einsetzen, um einem Jaghund im Fall eines Wolfsangriffs zu helfen? Über diese Frage wurde heute vor dem Amtsgericht Potsdam (Az. 82 Ds 82/20) verhandelt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Freispruch! DJZ-Jurist Dr. Heiko Granzin kommentiert das für Jäger und Tierhalter erfreuliche Urteil.

Anfang 2019 hatte ein Wolf bei einer Jagd mehrere Jagdhunde angegriffen und schwer verletzt. Ein holländischer Jäger versuchte den Grauhund zu vertreiben, indem er zunächst in die Hände klatschte und dann einen Warnschuss abgab. Schlussendlich tötete er den Wolf.

Durfte er das? Für den Verteidiger des Jägers, Dr. Heiko Granzin, wegen der eindeutigen Notstandssituation eine klare Sache: Ja! Trotzdem erhob die Staatsanwaltschaft Brandenburg Anklage wegen Verstoßes gegen das Bundesnaturschutzgesetz.

Das Gericht teilte die Einschätzung der Staatsanwaltschaft nicht und sprach den Grünrock heute frei.

fh

Aboangebot