ANZEIGE

Enten-Rekordflug: Mit 125 Sachen nach Russland

1089
ANZEIGE

Mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 125 Sachen in der Stunde legte eine Stockente die Reisestrecke vom hessischen Lich bis in die Nähe von Moskau (Russland) zurück.

Das sind immerhin 2.250 Kilometer und die Ente brauchte dafür lediglich zwei Tage und drei Stunden, wie Wildbiologen in einem Forschungsprojekt zum Schutz von Stockenten an der Universität Gießen herausfanden.

Nachdem die Vogel-Experten im November 2019 eine Stockente mit einem GPS-Sender versehen hatten, habe sich der überwachte Wasservogel im gesamten Winter zwischen Grünberg und Lich aufgehalten. Im April seien dann die regelmäßigen Datenlieferungen plötzlich ausgeblieben.

Den Wissenschaftlern zufolge erreichte die Ente ihre höchste Flughöhe mit 780 Metern bei der Überquerung des Harzes. (Foto: Shutterstock)

Die Gießener Forscher hätten schon einen technischen Defekt an dem solarbetriebenen Sender befürchtetet und seien umso überraschter gewesen, als Anfang Mai ein großes Datenpaket angekommen sei und über den Verbleib des Vogels aufgeklärt habe. Der habe sich nämlich auf den Weg ins Brutgebiet an einem See im Oblast Jaroslawl (ca. 300 Kilometer nördlich von Moskau) in Russland aufgemacht, und das im Eilflug.

fh

Von Hessen in den Norden Russlands: die 2.250 Kilometer lange Reiseroute der Stockente. (Karte: AG Wildtierforschung auf der Basis von OpenStreetMap)
Aboangebot