ANZEIGE

Erster Fall von Fledermaus-Tollwut in Hessen

1527
ANZEIGE


Bei einer Fledermaus bei Gießen ist erstmals in Hessen Tollwut festgestellt worden. Das ist für 2013 bundesweit der dritte Nachweis.

 

Myotis nattereri Fransenfledermaus vor Abflug Angela Stutz 2010
Aufgefundene Fledermäuse sollten den Fledermaus-Sachverständigen gemeldet und nicht berührt werden. (Foto: Fransenfledermaus, A. Stutz)
Die Fledermaus-Tollwut ist in Europa selten. Doch Wissenschaftler beobachten mit Sorge die Ausbreitung der Tollwut unter den europäischen Fledermäusen. Das Robert-Koch-Institut warnt ausdrücklich davor, lebendige oder tote Fledermäuse zu berühren. Bei einem Biss oder Kratzer sollte man sofort zu einem Arzt aufsuchen.
 
Aufgefundene Fledermäuse sollten den zuständigen Behörden oder Fledermaus-Sachverständigen gemeldet und nicht berührt werden.
 
as
Weitere Links auf www.djz.de:
 


Aboangebot