Friedliche Jagd auf Rehe

488

Weil ein paar Rehe sich immer wieder über die frisch gepflanzten Blumen eines Friedhofes hermachten, sollen sie nun mit Trommeln und Geschrei vertrieben werden.

Die Pflanzen auf den Gräbern des Waldfriedhofs in Zella-Mehlis (Landkreis Schmalkalden-Meiningen/Thüringen) schmecken wohl besonders gut. Immer wieder äsen dort Rehe und beschädigen den frisch gepflanzten Grabschmuck. Auf friedliche Art und Weise haben gestern 30 Menschen eine Kette gebildet und mit Trommeln und lautstarkem Rufen versucht, die Rehe vom Gelände zu vertrieben. Etwa 7 Hektar liefen sie dabei ab. Ob die Aktion erfolgreich war, ist noch unklar, wie mdr Thüringen berichtet.

sl

Friedhof
Aboangebot