Fuchsrettung aus Klärbecken

239

In der vergangenen Woche mussten Einsatzkräfte der Lehrter Feuerwehr (Hannover) zu einer Fuchsrettung ausrücken. Ein Rotrock war in ein Klärbecken gefallen.

Um kurz vor 20 Uhr klingelte das Telefon in der Wache der Feuerwehr. Nachdem eine Woche zuvor bereits ein Fuchs in eines der Becken gefallen war, mussten die Einsatzkräfte wieder zu einer Fuchsrettung ausrücken. Der Jungfuchs war in das 6 Meter tiefe Becken gefallen und kam von allein nicht mehr frei. Ausgerüstet mit Beißhandschuhen schnappten die Feuerwehrleute den jungen Rotrock und steckten ihn in eine Transportbox. Danach entließen sie den jungen Räuber in die Freiheit.

ml

Tierretter Norbert Pfannenschmidt und André Witzel mit dem gefangenen Fuchs (Foto: Feuerwehr)
Aboangebot