Hirsch „in Ketten“

395

Nach 3 Tagen Gefangenschaft wurde am Montagnachmittag ein Damhirsch aus einem Stacheldrahtzaun befreit.

Eine Spaziergängerin meldete den Damhirsch, der sich im Linnert bei Hausdülmen (Kreis Coesfeld/Nordrhein-Westfalen) mit einem um seine Schaufeln gewickeltes Netz in einem Stacheldrahtzaun verfangen hatte. Die Spaziergängerin hatte den Hirsch bereits 3 Tage zuvor an derselben Stelle gesehen, ging aber davon aus, dass dieser sich selbst befreien könne. Gemeinsam mit der Unterstützung eines Jägers, befreiten die alarmierten Polizisten das Stück, das daraufhin das Weite suchte.

sl

Damhirsch
Foto: Polizei Coesfeld
Aboangebot