Hirsch kollidiert mit Rettungswagen

1268

Ein kapitaler Rothirsch wurde am heutigen Vormittag von einem Rettungswagen erfasst. Obwohl dieser mit Martinshorn unterwegs war, rannte das Stück auf die Straße.

Der Rettungswagen war auf der B 104 zwischen Weitendorf und Sternberg im Landkreis Ludwigslust-Parchim (Mecklenburg-Vorpommern) auf dem weg zu einem Patienten. Trotz Sondersignal stand plötzlich ein kapitaler Hirsch auf der Bundesstraße. Dabei kam es zu einer Kollision.

Rettungswagen

Der Fahrer erlitt Schnittverletzungen an den Händen, die Notärztin auf dem Beifahrersitz einen Schock. Am Wagen entstand erheblicher Sachschaden, wirtschaftlicher Totalschaden wurde bisher nicht ausgeschlossen. Die B 104 wurde vorübergehend voll gesperrt. Der Hirsch ist am Unfallort verendet.

sl

Aboangebot