Hirsch verfängt sich in Fußballtor

922

Beamte der Polizei Heiligenhafen (Schleswig-Holstein) rückten am gestrigen Sonntagabend zu einem besonderen Einsatz aus: Ein Hirsch hatte sich in einem Fußballtor verheddert.

Ein Anwohner aus dem ostholsteinischen Gremersdorf hatte den Hirsch gesichtet, als dieser gegen 23 Uhr brüllend die Hauptstraße entlanggelaufen ist. Bei der panischen Flucht zog das Stück den Metallrahmen eines Kinderfußballtors hinter sich her, weil das Netz des Tors sich im Geweih des Hirsches verfangen hatte. Die alarmierten Beamten fanden den Hirsch in einem Waldstück am „Alten Sundweg“. Doch ein Eingreifen war nicht notwendig. Denn das Stück befreite sich aus eigener Kraft von seinem Anhängsel und flüchtete.

ml

Nahaufnahme eines Netzes von einem Fußballtor
Foto: AdobeStock/dechevm

Insbesondere Damhirsche verheddern sich in Zäunen, Netzen oder Ähnlichem:

Aboangebot