Inder hat schwer zu schleppen

1531

Beamte der Bayerischen Landespolizei kontrollierten vergangenen Donnerstag einen 46-Jährigen Inder, der am Hauptbahnhof München einen augenscheinlich äußerst schwer wirkenden Handgepäckkoffer mit sich führte.

Sichergestellt wurden 167 Pakete Knallpatronen und 3 Pakete Tierabwehrpatronen (Foto: Bundespolizei)

Bei der Untersuchung des immerhin 48,5 Kg schweren Koffers entdeckten die Kontrolleure ganze 8.650 Schuss Munition!

Ermittlungen der Münchner Polizei ergaben, dass der Inder im Auftrag eines Österreichers die Munition von Wien nach Paris verbringen und dort der Weitertransport mittels Flugzeugs nach Indien erfolgen sollte. Die Munition war dort für eine Filmproduktion vorgesehen.

Den 46-jährigen Inder, der für den Transportauftrag lediglich 150 Euro erhalten hatte, erwartet ein Bußgeld in Höhe von 2.300 Euro. Er hat gegen die Beförderungsrichtlinie der Deutschen Bahn AG verstoßen.

fh

Aboangebot