Jäger schießt Jungbullen an

870


Bei Rengshausen (Hessen) hat in der Nacht zum 17. August ein Jäger aus Nordrhein-Westfalen einen Jungbullen angeschossen.

 

Laut Angaben der Polizei Homberg hatte der Schütze versehentlich das entlaufene Rind beschossen und sich dann mit dem Landwirt in Verbindung gesetzt. Erst am nächsten Tag wurde der verletzte Jungbulle gefunden. Das Tier wurde zum Schlachter gebracht. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
as
 


Aboangebot