Landesjagdverband startet Spendenaufruf

1322

Angesichts der Jahrhundertflut im Norden von Rheinland-Pfalz startet der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. (LJV) einen Spendenaufruf.

Der Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. richtet ein Spendenkonto ein, um den Menschen im Katastrophengebiet zu helfen. (Quelle: Canva)

Gemeinsam mit seinen Partnern Frankonia, Westho petfood und Euronics Fernsehzentrale Bad Kreuznach organisiert der Verband darüber hinaus Sachspenden.

„Wir erleben derzeit eine Jahrhundertkatastrophe in Rheinland-Pfalz. Unsere Kreisgruppen Ahrweiler, Bitburg-Prüm, Trier-Saarburg und Vulkaneifel sind von dieser Tragödie betroffen. Viele Menschen stehen vor den Trümmern ihrer Existenz“, erklärt LJV-Präsident Dieter Mahr. „Um die Menschen im Katastrophengebiet zu unterstützen, richtet der Verband unter dem Stichwort „Jäger helfen“ ein Spendenkonto ein, auf das Jägerinnen und Jäger – aber auch andere hilfsbereite Personen – Geld für die Flutopfer spenden können.“

Die Summe geht an die betroffenen Verbandsgemeinden, die das Geld vor Ort einsetzen, um in Not geratene Personen zu unterstützen.

Wer helfen möchte, spendet an:

Landesjagdverband Rheinland-Pfalz e.V. IBAN: DE12 551900000427517016 BIC: MVBMDE55 Spenden-Stichwort: Jäger helfen

„Unsere Mitglieder möchten anderen Menschen vor Ort helfen. Aus diesem Grund haben wir uns entschieden, eine direkte Unterstützung von Jägern zu ermöglichen“, so der LJV-Präsident. Die LJV-Partner Frankonia, Westho petfood und Euronics Fernsehzentrale Bad Kreuznach setzen sich mit Sachspenden für Betroffene im Katastrophengebiet ein.

PM/fh

Aboangebot