Mit Armbrust im Wald

2380


In einem Waldstück zwischen Hiltrup und Rinkerode (Münsterland) trieben sich 2 mit Armbrust bewaffnete Männer herum. Der Jäger, der gerade mit seinen Jagdhunden im Revier unterwegs war, verständigte sofort die Polizei.

 

Als sich die jungen Männer mit dem Auto entfernen wollten, versperrte der Weidmann den Fluchtweg mit seinem Wagen und verwickelte die beiden in ein Gespräch.
 
Als sich die Polizei mit Blaulicht näherte, ergriff einer der beiden Männer die Flucht – beladen mit 2 Rucksäcken. Bei seinem Kumpan (27 Jahre) wurde eine Armbrust sichergestellt. Nun wird der Verdacht auf Verstoß gegen das Jagd- und Waffengesetz geprüft. Denn dem Gesetz nach gilt schon das Nachstellen von Wild in einem fremden Revier als Wilderei.
 
Mehr zum Thema „Wilderei“ lesen Sie in der Dezember-Ausgabe der DJZ, die am 27. November erscheint!
 
Quelle: Westfälischen Nachrichten
 


Aboangebot