NRW: LKW rammt führerlosen Hundeschlitten

570

Am Samstagabend ereignete sich ein kurioser Verkehrsunfall auf der B474 von Coesfeld in Richtung Dülmen: Ein führerloser Hundeschlitten mit einem Gespann aus Alaskain und Siberian Huskys kollidierte mit einem LKW-Fahrer auf einer Kreuzung.

Der Hundeschlitten war ohne Führer auf der stark befahrenen Strecke unterwegs. (Foto: Pixabay)

Laut Polizeimeldung war der Fahrer nicht mehr in der Lage auszuweichen. Ein Alaskain Husky des Gespanns wurde so schwer verletzt, dass er noch vor Orte verendete. An dem LKW entstand ein Sachschaden in Höhe von 2000 -, Euro. Der Führer des Hundeschlittens stammt aus Dornum und gab gegenüber der Polizei an, die Hunde des Gespanns an einem Pfosten angebunden zu haben. Die Vierläufer haben sich anschließend mit samt des Schlittens losgerissen. Dem Halter sei es trotz sofortiger Nacheile nicht mehr möglich gewesen, das Gespann einzuholen.

aml

Aboangebot