NRW wählt erste Präsidentin

820

Das LJV-Präsidium in Nordrhein-Westfalen wird deutlich weiblicher. Mit Nicole Heitzig von der Kreisjägervereinigung Hochsauerland steht erstmals eine Frau an der Spitze eines Landesjagdverbandes.

Nicole Heitzig ist neue Präsidentin des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen. Damit ist sie die erste Frau an der Spitze eines Landesjagdverbandes in Deutschland. (Fotos: LJV NRW)

Die 48-jährige Volljuristin aus Brilon im Hochsauerlandkreis wurde am Wochenende im Rahmen einer online abgehaltenen Mitgliederversammlung zur neuen Präsidentin des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen gewählt. Die Nachfolgerin von Ralph Müller-Schallenberg erhielt 95 Prozent aller Stimmen. Insgesamt hätten mehr als 1.400 Personen an der Veranstaltung teilgenommen, wie der LJV mitteilt.

Als Vizepräsidenten wurden Hans-Jürgen Thies MdB aus Lippetal (Kreis Soest) und erstmals Lutz Schorn aus Bonn in das Spitzengremium gewählt. Dr. Peter Bottermann aus Gelsenkirchen wurde als Schatzmeister im Amt bestätigt.

Jagdbeitrag ersetzt Jagdabgabe

Auf der Online-Mitgliederversammlung wurde zudem das Konzept eines LJV-Jagdbeitrages von 45 Euro/jährlich durchgewunken. Dieser wird künftig zur Finanzierung gemeinschaftlicher jagdlicher Aufgaben eingesetzt und soll die entfallene staatliche Jagdabgabe ersetzen.

fh

Heitzigs Vorgänger Ralph Müller-Schallenberg wurde zum Ehrenpräsidenten des Landesjagdverbandes Nordrhein-Westfalen gewählt. Als Vizepräsident des Deutschen Jagdverbandes gehört er weiter zu den aktiven Spitzenrepräsentanten der Jagd in Deutschland.
Nicole Heitzig mit altem und neuem Präsidium im Aufnahmestudio: (v.r.) Hans-Jürgen Thies MdB (Vizepräsident), Klaudia Hugenberg (Justiziarin, Wahlleiterin), Georg Kurella (scheidender Vizepräsident), Christof J. Marpmann (Hauptgeschäftsführer), Dr. Peter Bottermann (Schatzmeister), Ralph Müller-Schallenberg (Ehrenpräsident), Nicole Heitzig (Präsidentin), Lutz Schorn (Vizepräsident).
Aboangebot