ANZEIGE

Petition gegen Kormorane

654
ANZEIGE


 

Fotolia_Rainer Schmittchen_Kormoran_283
Der Kormoranbestand ist in Deutschland überdurchschnittlich gestiegen. (Foto: Fotolia, Rainer Schmittchen)
Der Petitionsausschuss des Bundestages fordert mehrheitlich, den Kormoranbestand nachhaltig zu regulieren.
 
Der Kormoranbestand ist in Deutschland überdurchschnittlich gestiegen. Insbesondere bedrohte Fischarten, wie beispielsweise die Äsche, seien gefährdet, aber auch die Existenz fischereiwirtschaftlicher Betriebe, so heißt es. In der Sitzung am 28. November beschloss der Ausschuss mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen, die Petition mit höchstmöglichem Votum „zur Berücksichtigung“ der Bundesregierung zu überweisen und den Länderparlamenten und dem EU-Parlament zuzuleiten. Der Ausschuss begrüßte zudem, dass auf europäischer Ebene ein wissenschaftlich fundiertes Kormoran-Management angestrebt werde. Die SPD-Fraktion sah die Problematik weniger dringlich, die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen hielt die Bestandsregulierung für unnötig.
 
as
 
Quelle: Deutschen Bundestag PM  Nr. 546
 


Aboangebot