„Randalewutzen“ in Karlsruhe

1306

Gleich mehrere Wildschweine sorgten am vergangenen Freitag-Mittag im Stadtgebiet Karlsruhe (Baden-Württemberg) für mächtig Wirbel.

Alles begann am KIT-Campus nahe des Durlacher Tors. Passanten hatten dort 2 Sauen gesehen und alarmierten daraufhin die Polizei. Die ausgerückten Beamten entdeckten die Wutzen, als diese über die Durlacher Allee in Richtung Tullastraße flüchteten. Bei ihrer Flucht verursachten die beiden Schwarzkittel Schäden an 2 Pkws in Höhe von insgesamt rund 3.000 Euro.

Wildschwein auf einer Straße
Foto: AdobeStock/vivoo

Doch damit nicht genug: Im weiteren Verlauf der Flucht rannte eine der Wutzen von hinten in eine Gruppe von Viertklässlern. 3 Kinder fielen dabei zu Boden, blieben aber glücklicherweise unverletzt. Im Gleisbereich zwischen Rintheim und Hagsfeld verlor sich schließlich die Spur der beiden „Randalewutzen“.

ml

Aboangebot