ANZEIGE

RLP: Hubschraubereinsatz gegen Jagdwilderei

1461
ANZEIGE

Nachdem sich im nördlichen Rheinland-Pfalz die Verdachts-Fälle von Wilderei häuften, haben die Einsatzkräfte jetzt zum Gegenschlag ausgeholt – leider ohne Erfolg.

Weil sich im Verlauf des Jahres 2019 in den Waldgebieten um Steimel, Rodenbach, Oberdreis und Tonzeche die Verdachts-Fälle auf Wilderei häuften, haben Polizei, und Feuerwehr gestern Nacht gemeinsam mit Personen aus dem Jagd- und Forstbereich die Wilderer in Visier genommen.

Mittels des Einsatzes eines Polizeihubschraubers mit Wärmebildtechnik in der Luft und Polizeikräften am Boden wurden die Waldgebiete um Lautzert Richtung Steimel entlang der L 265 und Oberdreis Richtung Tonzeche entlang der L 268 in den Focus genommen, wie die Polizei Altenkirchen mitteilt

Verdächtige Wahrnehmungen in genannten Waldgebieten bitte an die Polizei Altenkirchen (02681-9460) oder das zuständige Forstamt (Symbolbild: Martin Quast / Pixabay)

Auch wenn die Kontrollen erfolglos blieben, weitere Einsätze sind angekündigt. Wilderer sollten gewarnt sein.

fh

Aboangebot