Sachsen-Anhalt: 65 Euro Erlegungsprämie pro Sau

1309

Rückwirkend ab dem 1. Januar dieses Jahres zahlt das Land Sachsen-Anhalt pauschal 65 Euro pro erlegtem Stück Schwarzwild. Damit sollen die Sauenstrecken auf hohem Niveau gehalten werden.

Insbesondere der dramatische Verfall von Wildbretpreisen beim Schwarzwild bereitet den Verantwortlichen Sorge. So sei der Preis aufgrund stark angestiegener Sauenstrecken von ehemals 3 Euro pro Kilogramm auf nunmehr rund 30 Cent pro Kilogramm gefallen. Hinzu komme die Einschränkung der Gastronomie aufgrund der Corona-Pandemie, die zu fehlenden Absatzmöglichkeiten geführt hat. Jäger bleiben somit auf dem Wildbret sitzen oder müssen es zu teils sehr niedrigen Preisen abgeben. Da fehle der Anreiz zur starken Bejagung der Schwarzkittel, aus Sicht der Verantwortlichen im Land.

Euro-Geldscheine aufgefächert
Foto: pixabay/moerschy

Dem soll nun entgegengewirkt werden: Mit Ausnahme führender Bachen wird somit für jedes im Land Sachsen-Anhalt erlegtes Stück Schwarzwild pauschal 65 Euro Erlegungsprämie gewählt. Für Schwarzwild, das im Rahmen der Erfüllung dienstlicher Aufgaben oder in Gehegen erlegt wurde, wird dagegen keine Erlegungsprämie gewährt.

ml

Alle Einzelheiten zur Auszahlung der Schwarzwild-Erlegungsprämie finden Sie hier.

Aboangebot