Sachsen: Wölfin mit Betongewicht versenkt

585

Spaziergänger entdeckten am 10. Juni am Tagebausee Mortka (LK Bautzen) den an der Wasseroberfläche treibenden Kadaver eines Wolfes.

Wie das Kontaktbüro „Wölfe in Sachsen“ gestern mitteilte, wurde bei der Bergung des Kadavers festgestellt, dass der Brustraum Löcher aufwies und um den Bauch des toten Wolfes ein Strick gebunden war. Am anderen Ende des Strickes sei ein Betongewicht befestigt gewesen, mit dem der Kadaver im Tagebausee versenkt wurde.

Eine am 12. Juni 2018 im Institut für Zoo- und Wildtierforschung in Berlin durchgeführte Untersuchung des Kadavers habe später den Verdacht bestätigt, dass die 1-jährige Wölfin illegal geschossen wurde.

fh

8 illegale Wolfstötungen seit 2009 sind in Sachsen erfasst (Foto: Symbolbild)
Aboangebot