Schock beim Aussteigen: Wolf unterm Carport!

15031

Eine junge Frau aus Hünxe (NRW) erlebte am 13. Januar bei der Heimkehr vom Sport eine böse Überraschung: Als sie gegen 19.30 Uhr ihr Auto zuhause unter dem Carport parkte und aussteigen wollte, blickte sie einem Wolf in die Augen!

Eine junge Frau aus Hünxe (NRW) erlebte am 13. Januar bei der Heimkehr vom Sport eine böse Überraschung: (Symbolbild: Carmen Hauser / AdobeStock)

Der Grauhund stand direkt vor dem Hinterrad auf der Fahrerseite – nur einen Meter von der 27jährigen entfernt – als diese die Tür öffnete, um das Fahrzeug zu verlassen.

Die Hünxerin zog die Tür wieder zu, hupte und rief mit dem Handy ihre Eltern im Haus an. Sie traute sich nicht, den Hof zwischen Carport und Haustür zu überqueren. Als die Eltern ihr zu Hilfe eilten, war Isegrim bereits verschwunden.

Hünxe liegt im Wolfsgebiet Schermbeck, in dem sich Wölfin Gloria und ihr Rudel öfters beunruhigend „bürgernah“ zeigen. Das Haus der 27-Jährigen und ihrer Eltern liegt am Rande des Hünxer Walds.

Die Sprecherin des Landes-Umweltamtes von NRW erklärte in den Lokalmedien: „Generell ist es so, dass Wölfe sich von Menschen fernhalten, wenn sie sie wittern. Autos oder Gebäude bringen sie aber nicht mit Menschen in Verbindung.“ Deshalb könne es eben zu Begegnungen kommen.

Die junge Frau will jedenfalls zukünftig nur noch direkt vor der Haustür parken.

ck

Aboangebot