Schwer verletzt nach Wildunfall

1004


Beim Versuch, ein überfahrenes Stück Rehwild von der Fahrbahn zu ziehen, ist am vergangenen Sonntag (24. Mai 2015) ein 52-jähriger Mann bei Stresow (Landkreis Vorpommern-Greifswald, Mecklenburg-Vorpommern) schwer verletzt worden.

 

Unfall
Foto: shutterstock
Gegen 22.20 Uhr befuhr der Mann mit seinem Citroen die L35 in Richtung Greifswald. Etwa 200 Meter vor dem Abzweig nach Stresow-Siedlung kam es zu einem Zusammenstoß mit einem Stück Rehwild. Da das verendete Stück noch auf der Fahrbahn lag, wollte es der Mann an die Seite ziehen – er trug keine Warnweste.
Zu gleicher Zeit befuhr ein ebenfalls 52-Jähriger die L35 aus Richtung Greifswald. Es kam zum Zusammenstoß. Der Mann, der das Reh von der Fahrbahn ziehen wollte, wurde in den Straßengraben geschleudert und erlitt schwere Verletzungen. ml
 

Aboangebot