Wilderei birgt Rätsel

531

Ein an einem Baum erhängter Baumfalke, der vermutlich mit Schrot geschossen wurde, stellen Polizei und Jagdpächter vor ein Rätsel.

Wild aufzuhängen scheint ein neuer Trend zu sein. Erst vor kurzem wurde ein verendetes Reh an einer Autobahnbrücke aufgehängt. In der Nacht auf Sonntag traf es einen Baumfalken am Pendlerparkplatz in der Nähe des „Arbinger Kreisels“ in Osterhofen (Landkreis Deggendorf/Bayern). Sowohl die Polizei als auch der Jagdpächter finden keinen Grund für den Vorfall, wie idowa.de berichtet. Der in Bayern besonders geschützte Baumfalke hing gut sichtbar an einem Baum. Wer Beobachtungen gemacht hat, wende sich bitte unter 09931/9164-0 an die Polizeiinspektion Plattling.

sl

Falke
Symbolbild: AdobeStock
Aboangebot