ANZEIGE

Wildschwein im Rucksack

886
ANZEIGE

Eine Reifenpanne veranlasste einen Mountainbiker gestern in einem Wald bei Maikammer (Rheinland-Pfalz) zu einem ungewollten Zwischenstopp.

(Foto: Polizeidirektion Landau)

Soweit nichts Ungewöhnliches. Als er sich dann aber mit seinem Flickzeug zu schaffen machte, hätte sich ein kleines Wildschwein zu ihm gesellt, wie der 50-Jährige später erklärte. Nach 20 Minuten war der Reifen wieder einsatzbereit und das kleine Wildschwein noch immer bei dem Radsportler, so der Sportler gegenüber der Polizei Landau.

Aus Sorge, der Gestreifte könnte alleine nicht überleben, habe der Mann es dann in seinen Rucksack gepackt und mit in seine Wohnung nach Worms genommen. Dort suchte er denn nach einem geeigneten Abnehmer für seinen Frischling – aber erfolglos. Hilfesuchend habe der Mann deshalb bei der Polizei angerufen und darum gebeten, ihm das Wildtier abzunehmen.

Beiden konnte geholfen werden. Es fand sich eine Jägerin, die den wenige Stunden alten Frischling mit der Flasche aufziehen will.

Gegen den Finder wird nun allerdings aufgrund des Anfangsverdachts der Jagdwilderei sowie eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz ermittelt, wie die Polizei abschließend mitteilt.

fh

Aboangebot