Unterwegs in Wald und Flur – Optimaler Schutz für Hund und Halter

211

-Anzeige-

Ob beruflich oder als Hobby: Die Jagd erfordert spezielle Schulungen, viel Achtsamkeit und Vorsicht. Trotzdem kommt es manchmal anders als geplant.

Bei einer Maisdrückjagd passiert es! Die Sauen wurden von den Hunden gesprengt und ein einzelner Überläufer kommt hochflüchtig angewechselt. Ansprechen, mitziehen und die Kugel fliegen lassen sind eine Bewegung. Die Sau zeichnet und der Nachbarschütze bricht schreiend zusammen. Was ist passiert? Die Kugel durchschlug die Sau, veränderte die Flugbahn und traf den zweiten Jäger.
Ob beim Jagen, bei der Hege des Wildbestands, bei der Führung der Jagdhunde oder beim Umgang mit der Waffe – Jäger tragen ein hohes Risiko und eine große Verantwortung. Eine Jagd-Haftpflicht-Versicherung ist daher essenziell. Kommt auch noch ein Hund ins Spiel sollten Hundehalter sich frühzeitig über eine finanzielle Absicherung seines Tieres Gedanken machen.
Den Moment bei einer Drückjagd möchte keine Hundehalter erleben. Ein Überläufer schlägt im Eifer des Gefechtes den eigenen Hund. Der Hund blutet stark und seine Haut klafft mehrere Zentimeter auseinander. Notfall Tierarzt! Das finanzielle Risiko der Tierarztkosten hingegen können Hundehalter mit einer Hunde-OP-Versicherung sinnvoll absichern. Sie deckt die Kosten für OP und Nachbehandlung ab.

Bei der Uelzener Versicherung können Hundehalter durch die Kombination aus Jagd-Haftpflicht-Versicherung und Hunde-OP-Versicherung profitieren. Generell ist das Halten, Abrichten oder Ausbilden von bis zu vier Jagdhunden – auch außerhalb der Jagd in der Jagd-Haftpflicht-Versicherung inklusive. Für bis zu vier Hunde muss somit keine gesonderte Tierhalter-Haftpflicht-Versicherung beantragt werden.

Außerdem erhalten Jagdhundeführer durch die Kombination automatisch eine Hundelebensversicherung. Verletzt sich der geliebte Hund so schwer, dass er aufgrund des Jagdunfalls verstirbt, erstatten die Uelzener bis zu 500 Euro für den verunglückten Hund.

Aboangebot