ANZEIGE

300 Waffen im Reißwolf

10841

…ergeben etwa 860 kg Schrott, der weiterverarbeitet werden kann.

(Foto: Kreisverwaltung Rhein-Lahn-Kreis)

Was geschieht eigentlich mit alten oder illegalen Waffen? Richtig: Sie werden unbrauchbar gemacht. Zumindest zum Teil. Ganze Arbeit hat hier kürzlich der Entsorgungsbetrieb des Rhein-Lahn-Kreises geleistet, der Waffen mit einem Gesamtgewicht von 860 kg im Reißwolf zerkleinert hat.

Einer Meldung zufolge wurden über 300 Waffen zur Vernichtung nach Trier gefahren, darunter Langwaffen (Schrotflinten und Büchsen), Kurzwaffen (Pistolen und Revolver), Messer, Schreckschusswaffen und andere verbotene Gegenstände nach dem Waffengesetz, wie z.B. Schlagringe oder Butterfly-Messer. Wie die Behörde verlautbart, stammen die Waffen zum Teil aus Abgaben im Rahmen von Amnestien und Sicherstellungen. Einige seien auch freiwillig zur Vernichtung abgegeben worden, was z.B. häufiger bei Fund- oder Erbwaffen vorkomme.

fh

ANZEIGE
Aboangebot