Baden-Württemberg: Weitere Fälle von Vogelgrippe

1550

Mit einem Schwan, einer Wildente und einem Bussard hat das baden-württembergische Verbraucherschutzministerium heute weitere Vogelgrippefälle bestätigt.

Bei einem Schwan in Ulm wurde am Wochenende das Vogelgrippevirus H5N8 festgestellt. Auch bei einer erlegten Stockente in Muggensturm (Landkreis Rastatt) wurde ebenfalls ein hochpathogenes (stark krank machendes) Vogelgrippevirus des Typs H5 nachgewiesen. Allerdings handle es sich nicht um H5N8, sondern um einen anderen Subtyp des Virus. Auch im Landkreis Emmendingen (Rheinhausen) sei ein Bussard positiv auf Geflügelpest getestet worden.

Damit gelten inzwischen 299 Fälle der Geflügelpest bei Wildvögeln als bestätigt.

Umfassende Informationen zum aktuellen Vogelgrippegeschehen finden Sie hier …

fh

Das hochpathogene Geflügelpestvirus wurde bislang in den Landkreisen Bodenseekreis, Konstanz, Ravensburg, Emmendingen, Sigmaringen und nun Ulm und Rastatt nachgewiesen (Foto: Shutterstock)
ANZEIGE
Aboangebot