Wildkunde

2344


Fuchsimmunisierung

Tollwutschluckimpfung für Füchse. Mit dem Impfstoff präparierte Köder werden per Hand ausgelegt oder mit dem Flugzeug ausgebracht. Dadurch wurde die Fuchstollwut weitgehend eingedämmt. Das führte aber gleichzeitig zu einem bedeutenden Besatzanstieg.

Huderplätze

Sand- oder Staubkuhlen, in denen Federwild ein „Sand- oder Staubbad“ zur Gefiederpflege und zum Schutz gegen Parasiten (Milben) nehmen kann. Die Huderplätze liegen oft an Feldwegen, können auch künstlich angelegt werden.

Nestflüchter

Junge von Haar- und Federwild, die kurz nach der Geburt das Nest oder den Ort der Geburt verlassen und der Mutter bereits folgen (beispielsweise Feldhasen, Bodenbrüter, Enten, Gänse). Im Gegensatz spricht man von Nesthockern (beispielsweise Fuchs, Taube, Kaninchen).

Pestizide

Sammelbegriff für chemische Pflanzenschutzmittel zum Schutz landwirtschaftlicher Kulturpflanzen vor tierischen und pflanzlichen Schädlingen und Unkräutern, die als Insektizide gegen Insekten, Bakterizide gegen Bakterien, Fungizide gegen Pilze, Nematizide gegen Nemathoden (Fadenwürmer) oder Herbizide gegen bestimmte Pflanzengruppen oder selektiv wirkend gegen bestimmte Unkräuter zum Einsatz gebracht werden.

polygam

Im Unterschied zu monogam (in Einehe) lebend. Während zum Beispiel Wildgänse monogam leben, sind Fasanen polygam. Bei der Fasanenhege wird ein Geschlechterverhältnis von eins zu drei bis eins zu fünf angestrebt.

Rabenvögel

Singvogelgruppe, die sich stark an den menschlichen Lebensraum und an die Umweltveränderungen angepaßt hat und durch weite Verbreitung einen hohen Einfluß auf Beutetiere ausübt. Zu den heimischen Rabenvögeln gehören die Kolkraben, die Aaskrähen in den Unterarten Raben- und Nebelkrähen, die Eichelhäher, die Elstern, die Saatkrähen, die Dohlen und die begrenzt vorkommenden Alpendohlen und Tannenhäher.

Rauhfußhühner

Waldhühner, die zu den Hühnervögeln gehören. Die Vögel tragen ihren Namen, weil ihre Ständer befiedert sind. Zu den Rauhfußhühnern, die allesamt in ihrem Besatz und Vorkommen in Deutschland vom Aussterben bedroht sind, gehören das Auer-, Birk- Haselwild und das im Alpenraum lebende Schneehuhn. Beim Rackelwild handelt es sich um eine Kreuzung (in der Regel zwischen Birkhahn und Auerhenne).

Aboangebot