ANZEIGE

Fuchs mit Pfeilen gequält

6249

Pfeile in die Seher und den Bauch: So haben Beamte des Hauptreviers Demmin (Mecklenburg-Vorpommern) auf einem Feld nahe des Tollense-Flusses (Jarmener Chaussee) den Kadaver eines bereits mumifizierten Fuchses gefunden.

(Symbolbild: TwilightArtPictures/AdobeStock)

Wie der Mitteilung der Polizei zu entnehmen ist, hatte ein Spaziergänger den Fuchs gefunden und gemeldet. Eine Anzeige gegen Unbekannt wegen Jagdwilderei wurde später gestellt und aufgenommen. Die Mumifizierung lasse vermuten, dass das Tier schon etwas länger tot war. Einen genauen Tatzeitraum kann die Polizei nicht benennen. Ebenso sei derzeit unklar, ob der Fundort auch der Tatort sei.

Wer in den vergangenen Wochen im Bereich des Feldes am Tollense-Fluss zwischen Stadtgebiet und Siebeneichen womöglich sachdienliche Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Polizei in Demmin unter 03998 / 254224 oder per Onlinewache unter www.polizei.mvnet.de zu melden.

fh

ANZEIGE
Aboangebot