ANZEIGE

Jäger halten Traktorfahrer für Fuchs

34373

Betrunken vom Weg abgekommen: Zwei Jäger hielten die Hilfeschreie eines Traktorfahrers zunächst für Ranzlaute.

Alkoholisierter Traktorfahrer landet im Graben (Symbolbild: Ken /AdobeStock)

Ein 31-jähriger Traktorfahrer ist Mittwochnacht in der Gemeinde Hürtgenwald (Kreis Düren/ Nordrhein-Westfalen) von der Straße abgekommen und in einem angrenzenden Graben gelandet. Er machte mit Schreien auf seine missliche Lage aufmerksam.

Ob es nun wie ein Bellen oder wie ein Keckern klang ist unklar. Auf jeden Fall wurden die Hilferufe des Verunfallten von zwei Jägern wahrgenommen und als Ranzschreie von Füchsen interpretiert. Erst nach Beendigung der Jagd bemerkten die beiden Weidmänner den verunfallten Traktorfahrer, leisteten umgehend Hilfe und setzten die Rettungskette in Gang.

Der 31-Jährige wurde mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert. Dort wurde ihm aufgrund des Verdachts auf Alkoholisierung eine Blutprobe entnommen und sein Führerschein wurde sichergestellt. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1.500 Euro.

fh

ANZEIGE
Aboangebot