Jagdliche Schalldämpfer gefragt

8515
Die Zahl der registrierten Schalldämpfer ist gestiegen (Symbolbild: Hans Jörg Nagel)

Fast 200.000 Schalldämpfer. Reform sorgte für steigende Zahlen

Die Zahl der im Nationalen Waffenregister eingetragenen Schalldämpfer hat sich seit dem Inkrafttreten der Reform am 1. September 2020 mehr als verdoppelt. Dies teilte das Bundesinnenministerium auf eine Anfrage der Linksfraktion mit. Demnach waren am 31. August 2020 dort 85.159 Schalldämpfer registriert, am 31. Mai 2022 waren in dem Register schon 197.412 Schalldämpfer eingetragen, heißt es in einer entsprechenden Meldung der dpa.

Seit der Reform im Jahr 2020 dürfen Jäger in ganz Deutschland und ohne eine Ausnahmegenehmigung Schalldämpfer erwerben – allerdings nur für Langwaffen, die für die Jagd zugelassen sind. Jägerinnen und Jäger müssen den Kauf, genau wie bei der Anschaffung eines Gewehrs, binnen zwei Wochen den Behörden melden, die den Schalldämpfer dann in ihre Waffenbesitzkarte eintragen. dpa/al

ANZEIGE
Aboangebot