Neuanschaffung Waffenschrank: Darauf kommt es an

13875

Neben den gesetzlichen Vorgaben, die ein Waffenschrank erfüllen muss, gibt es noch weitere Faktoren, die man bei der Anschaffung beachten sollte. Denn die Wahl der richtigen Waffenaufbewahrung ist eine komplexe Angelegenheit. Die folgenden Aspekte sollten dabei auf keinen Fall außer Acht gelassen werden – denn der Waffenschrank soll schließlich eine Anschaffung fürs Leben sein.

(Symbolbild: Svitlana / AdobeStock)

Warum der Waffenschrank unverzichtbar ist

Ein vorschriftenkonformer Waffenschrank ist eine Grundvoraussetzung für alle Waffenbesitzer. Denn diese sind nach § 13 der Allgemeinen Waffengesetz-Verordnung (AWaffV) dazu verpflichtet, ihre Waffen in einem entsprechend gesicherten und bestimmten Standards unterliegendem Waffenschrank aufzubewahren.

Denn nur durch das Einhalten der aktuellen Vorschriften zur Waffenaufbewahrung kann sichergestellt werden, dass alle Waffen sicher und geschützt aufbewahrt sind. Durch die richtige Waffenaufbewahrung werden Unfälle und Diebstahl vermieden und die notwendigen gesetzlichen Bestimmungen eingehalten. Somit trägt eine sorgfältige Waffenaufbewahrung wesentlich zur Waffensicherheit bei.

Aber Waffenschrank ist nicht gleich Waffenschrank – da es sich dabei um eine wichtige Investition handelt, gibt es einige Faktoren, die bei der Auswahl besonders beachtet werden sollten.

Die wichtigsten Faktoren für die Wahl eines Waffenschranks

Die Wahl des richtigen Waffenschranks ist eine wichtige Entscheidung für jeden Waffenbesitzer. Der Preis mag häufig ein entscheidender Faktor sein, doch daneben gibt es noch weitere Kriterien, die beim Kauf berücksichtigt werden sollten.

1.      Platzierung bedenken

Eine wichtige Überlegung für die Wahl eines geeigneten Waffenschranks ist dessen beabsichtigter Standort. Denn wie bei der Anschaffung anderer schwerer Möbel sollte auch in diesem Fall darauf geachtet werden, dass der Boden an der für die Waffenaufbewahrung gedachten Stelle eine ausreichende Tragfähigkeit aufweist. Denn diese ist – je nach Gebäude – nicht immer gegeben.

Gerade in Altbauten und vor allem in einem oberen Stockwerk sollte unbedingt vor dem Kauf abgeklärt werden, ob der Boden die Last des beabsichtigten Schrankmodells tragen kann. Ein guter Tipp: In Raumecken ist die Bodentragfähigkeit meist höher – im Zweifelsfall ist eine Platzierung des Waffenschranks in einer Ecke somit am empfehlenswertesten.

Bei der Platzierung des Waffenschranks ist es auch wichtig, darauf zu achten, dass eine Verankerung möglich ist. Schränke, die mehr als 1.000 kg wiegen, sollten verankert werden – das verhindert einerseits, dass der Schrank umfällt und entlastet andererseits den Boden noch zusätzlich. Außerdem wird dadurch die Diebstahlsicherheit nochmals erhöht.

Insgesamt ist es wichtig, den Standort des Waffenschranks sorgfältig zu planen, um zu gewährleisten, dass der Schrank sicher positioniert ist.

2.      Die richtige Größe wählen

Bei der Wahl der Größe eines Waffenschranks ist es wichtig zu berücksichtigen, wie viele Waffen aufbewahrt werden müssen und welche Größen diese haben. Zusätzlich sollte man bedenken, ob man den Schrank in Zukunft noch erweitern möchte – je nach Bedarf bietet es sich an, gleich Raum für zukünftige Anschaffungen einzuplanen.

3.      Sicherheitsmerkmale des Waffenschranks

Natürlich ist Sicherheit das wichtigste Kriterium, das bei der Wahl eines Waffenschranks zu berücksichtigen ist, um sicherzustellen, dass die Waffen vor Diebstahl und unbefugtem Zugriff geschützt sind. Grundsätzlich gilt deshalb: Ein Waffensafe muss den Regelungen zur Waffenaufbewahrung zufolge mindestens der Norm DIN EN 1143-1 entsprechen.

Waffenschränke aus Stahl sind in der Regel die beste Option, da sie schwer und widerstandsfähig gegen Einbrüche sind. Auch eine angemessene Wandstärke des Schranks ist hierfür wichtig. Neben dem Einbruchschutz gewährleistet die Wahl des richtigen Materials in einer angemessenen Stärke außerdem auch den Feuer- und Wasserschutz der Waffen – so können neben dem Schutz vor Diebstahl auch sonstige Schäden an den Waffen vermieden werden.

Ein weiterer wichtiger Sicherheitsaspekt ist das Schlosssystem des Schranks. In der Regel können Sie je nach Anbieter zwischen verschiedenen Optionen wählen. Doch egal ob mechanisches Doppelbartschloss oder Code-gesteuertes Zahlenschloss, das Wichtigste ist, dass der Schließmechanismus sicher ist und den Anforderungen des Waffenbesitzers entspricht.

4.      Ausstattung

Auch bei der Ausstattung des Waffenschranks gibt es viel zu beachten. Der Innenraum des Schranks muss grundsätzlich so gestaltet sein, dass die Waffen sicher und geordnet aufbewahrt werden können. Eine eingebaute Beleuchtung im Schrank kann hilfreich sein, um einen besseren Überblick über den Inhalt des Waffenschranks zu haben.

Vor allem für Besitzer von schönen Sammlerwaffen kann auch ein Schrankmodell mit Fenstereinsatz aus Glas in der Türe interessant sein. Wer beispielsweise eine Antiquität oder eine besonders gefertigte Waffe besitzt, möchte diese in der Regel ansehen können, ohne sie dafür jedes Mal aus dem Schrank nehmen zu müssen. So können Sammlerstücke gesetzeskonform verwahrt, aber dennoch dekorativ zur Schau gestellt werden.

Bei der Wahl der Ausstattung für den Waffensafe können auch zusätzliche Sicherheitsfeatures in Betracht gezogen werden: So bieten sich beispielsweise für die zusätzliche Sicherung des Waffenschranks Alarmanlagen an, die sofort aktiviert werden, wenn jemand versucht, den Schrank aufzubrechen oder zu öffnen. Auch der Einsatz zusätzlicher Waffenschlösser im Waffenschrank ist empfehlenswert.

Waffenschrank ist nicht gleich Waffenschrank

Die Wahl eines Waffenschranks ist von großer Bedeutung, um die sichere Aufbewahrung der Waffen zu gewährleisten. Doch bei der Anschaffung des richtigen Modells gibt es Vieles zu berücksichtigen – Faktoren wie Platzierung, Größe und verschiedene Ausstattungsmöglichkeiten sollten unbedingt gründlich bedacht werden. Denn ein hochwertiger, schöner Waffenschrank soll schließlich eine Anschaffung fürs Leben sein.

ANZEIGE
Aboangebot