ANZEIGE

Schießen: Hamburg und Saarland überraschten

3161


Claus Schäfer aus Rheinland-Pfalz hat sich mit 343 von 350 möglichen Punkten den Titel Bundesmeister aller Klassen gesichert.

 

dsc_7291bearb.jpg
V.l.n.r. Helmut Dammann-Tamke, Präsident Landesjägerschaft Niedersachsen; Holger Bartels, Präsident Landesjägerschaft Bremen; Jürgen Sieve, Platz 1 Gesamtklassement Flinte; Claus Schäfer, Platz 1 Gesamtklassement Kombination; Antonius Wulfers, Platz 1 Gesamtklassement Büchse; Walter Eisner, Samtgemeindebürgermeister Liebenau; Dr. Torsten Krüger, DJV-Bundesschießobmann; Dirk Schulte-Frohlinde, Geschäftsführer Landesjägerschaft Niedersachsen (Quelle: Kapuhs/DJV)
Eine Überraschung war der erste Platz der Hamburger Mannschaft im Gesamtklassement. Diese hatte im vergangenen Jahr nur Platz neun belegt. Der zweite Platz ging an das Saarland, das 2015 noch auf dem elften Rang abschloss. Dritte wurden die Niedersachsen.
In der Damenklasse siegte Kristin Sendker-Behrens aus Nordrhein-Westfalen mit 325 Punkten vor Carmen Wilshusen aus Niedersachsen (321) und Beate Reichhardt aus Hessen (319). Mit 84 Teilnehmerinnen waren überdies elf mehr als im Vorjahr angetreten, eine Rekordbeteiligung unter den Schützinnen.
An der Kurzwaffe gewann Maximilian Kruppa aus Niedersachsen (197) vor seinem Landsmann Günter Heinbockel (196) und Martin Mingebach aus Hessen (194). Der erste Platz in der Mannschaftswertung Kurzwaffe ging an Niedersachsen.
„Ich freue mich jedes Jahr auf dieses Event, weil mir der persönliche Kontakt zu unseren Mitgliedern sehr wichtig ist“, sagt DJV-Präsidiumsmitglied Holger Bartels, der für den DJV die Bundesmeisterschaft bereits zum dritten Mal vor Ort begleitete.  Auch DJV-Schießleiter Dr. Torsten Krüger zeigte sich sehr zufrieden mit der Veranstaltung. „Mit 690 gemeldeten Schützinnen und Schützen waren wir in diesem Jahr komplett ausgebucht. Das zeugt vor allem vom Leistungsbewusstsein in der Jägerschaft.“ Das hohe Niveau, auf dem man sich bewege, lasse sich gut daran ablesen, dass viele Wettkämpfe erst nach Stechen entschieden wurden. Dies sei bei der Flinten- und bei der Büchsenwertung der Fall gewesen. „Eine besondere Herausforderung waren die hohen Temperaturen, die den Schützen einiges an Konzentration und Kondition abverlangt haben“, so Krüger. „Aber alle Teilnehmer haben einen kühlen Kopf bewahrt und mental sowie physisch Höchstleistungen gezeigt.“
 
Die Bundesmeisterschaft 2017 findet in Garlstorf / Niedersachsen statt.
 
PM DJV/fh
 
 
 


ANZEIGE
Aboangebot