ANZEIGE

Wolf mit 2 alten Schussverletzungen von Behörde erlegt

1946

Der im Kanton Uri (Schweiz) erlegte Wolf wurde bereits illegal gejagt und dabei 2 Mal angeschossen.

Der Grauhund wurde Ende Juli 2016 im Kanton Uri (Schweiz) von der Behörde erlegt. Vergangenen Donnerstag teilte die Urner Sicherheitsdirektion mit, dass bei einer Röntgenuntersuchung 2 alte Schussverletzungen entdeckt wurden, wie blick.ch berichtet. Diese sollen 1 bis 2 Monate vor dem Abschuss angetragen worden sein. Wo das geschah, kann nicht bestimmt werden. Es wurde Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet.

Wolf
In der Schweiz erlegte die Behörde einen Wolf, der bereits 2 Mal angeschossen wurde (Bild:Symbolbild)

Der Rüde, mit italienischen Wurzeln, hatte vor seinem Tod in den Alpen 80 Nutztiere gerissen. Er war etwa 2 Jahre alt und wog über 30 Kilogramm.

sl

ANZEIGE
Aboangebot