ANZEIGE

1.000 Hörnern gegen Jagdreform

2050


Der Protest der Initiative „Pro-Jagd-NRW“ wird ohrenbetäubend sein: Am 22. September sind alle Jäger dazu aufgerufen, in Düsseldorf öffentlich gegen eine naturferne Politik und eine weitere Beschneidung des Jagdgesetzes zu demonstrieren.

 

Demoplakat_LY3
Zur vergrößerten Ansicht klicken!
Mit dem tausendfach erschallenden „Halali – Jagd vorbei“ soll signalisiert werden, dass man nicht mehr willens ist, weitere Kompromisse einzugehen. Die Jagd ist lebendiger und notwendiger Teil eines gelebten nachhaltigen Naturschutzes in einer Demokratie.
 
Auf der Facebook-Seite der Initiative www.facebook.com/1000Hoerner heißt es: Mit ideologisch geprägten Argumenten werden die Jagd und mit ihr die Jäger unter Nutzung vieler medialer Kanäle in Misskredit gebracht, beleidigt und verunglimpft. Wähler werden bewusst über die Notwendigkeit der Jagd getäuscht und belogen. Dabei zählt nicht die Natur, sondern die Steigerung der wirtschaftlichen und politischen Macht einzelner Gruppierungen, so die Veranstalter
 
Nebenbei will die Initiative mit ihrer Aktion „1.000 Hörner“ den Einzug ins Guinness Buch der Rekorde schaffen: mit dem größten Bläsercorps der Welt.
11 Uhr: Sammeln am Reisebusparkplatz des Landtages
13 bis 15 Uhr: Kundgebung vor dem Landtag
12 Uhr: Wer nicht nach Düsseldorf kommen kann, ist aufgerufen, das „Halali“ um die Mittagsstunde erklingen zu lassen, wo immer er gerade ist.
 
Ansprechpartner:
Klaus Gummersbach, Initiative „1.000 Hörner“, E-Mail: info@1000hoerner.de www.1000hoerner.de
Katja Peters-von Döllen, Pro-Jagd-NRW, E-Mail: pvd@1000hoerner.de www.pro-jagd-nrw.de
 
 
 
 
 


ANZEIGE
Aboangebot