ANZEIGE

Abschlussbericht – JAGD & HUND 2023

9426

Europas größte Jagdmesse bot vom 24. bis 29. Januar 2023 in Dortmund wieder alles, was das Herz passionierter Jagd-, Natur- und Hundefreunde begehrt.

(Foto: Messe Dortmund GmbH)

Bei bester Stimmung informierten sich die internationalen Teilnehmer über Trends und Produkte in der großen Leistungsschau, tauchten in vielfältige Themenwelten ein und profitierten von starkem Experten-Know-how. Speziell das aktionsreiche Infotainment, zahlreiche Neuerungen und viele Mitmach-Highlights des erweiterten Rahmenprogramms fanden großes Interesse. Zudem war die JAGD & HUND wieder Mittelpunkt wichtiger Gespräche rund um die nachhaltige Jagd. Die Experten sind sich einig: Die nachhaltige Jagd sichert in vielen Gegenden der Welt das Einkommen der Bevölkerung und trägt aktiv zum Schutz von Wildtierbeständen bei, indem sie zum Schutz vor Wilderei oder beispielsweise zur Finanzierung von Nationalparks eingesetzt wird.

Gemeinsam für den Tier-, Arten- und Naturschutz: Botsuana wird Partnerland der JAGD & HUND 2024

Aus besonderem Anlass waren zudem wichtige Abgesandte aus Botsuana angereist: Dr. Kabelo Senyatso, der stellvertretende Staatssekretär und Direktor des Wildlife National Park im Umweltministerium Botsuanas, besiegelte feierlich die Teilnahme von Botsuana als offizielles Partnerland der JAGD & HUND 2024. Weitere internationale Gäste waren der CITES-Beauftragte im Umweltministerium Botsuanas, Lesole Montshiwa, sowie Dr. Rodgers Lubilo, der Vorsitzende des Community Leaders Network.

Über die Partnerschaft freuen sich alle Beteiligten, „denn nachhaltige Jagd bringt Geld und sichert so das Einkommen der Lokalbevölkerung. Zudem schafft sie Arbeitsplätze und liefert Fleisch“, so Stephan Wunderlich, Experte für Auslandsjagd beim Internationalen Rat zur Erhaltung des Wildes & der Jagd (CIC). „Die nachhaltige Jagd stellt in vielen Gegenden Afrikas, Asiens, Europas sowie Nord- und Südamerikas eine wichtige Einnahmequelle dar. Zahlreiche wissenschaftlich nachgewiesene Beispiele belegen, dass eine nachhaltige, regulierte Jagd Lebensräume sichert und aktiv zum Schutz von Wildtierbeständen beiträgt. Jagdeinnahmen werden zum Schutz vor Wilderei oder beispielsweise zur Finanzierung von Nationalparks eingesetzt. Nachhaltige Jagd ist wichtiger Bestandteil des Artenschutzes“, so Wunderlich.

Höchst publikumswirksam zeigte sich darüber hinaus wieder das Highlight der Branche: die Austragung der Deutschen Meisterschaft der Hirschrufer, die der amtierende Deutsche Meister Fabian Menzel aus Nüdlingen in Bayern in einem spannenden Wettkampf erneut für sich entscheiden konnte.

Nahezu kein Besucher ließ sich das WILD FOOD FESTIVAL, das kulinarische Wildbret-Event mit TV-, Star- und Sterneköchen, entgehen. Hier brachten der bekannte österreichische TV-Koch Johann Lafer, die Sterneköche Benedikt Faust und Dirk Grammon, das Kochduo Magdalene und Wolfgang Grabitz sowie viele weitere renommierte Meister der Kulinarik das Publikum „zum und ans Kochen“.

Wiedersehen 2024

Die Teilnehmer der JAGD & HUND waren einhellig der Meinung, dass auch die diesjährige Ausgabe wieder ein voller Erfolg war: So wollen rund 93 Prozent der Anbieter auf der JAGD & HUND 2024 wieder mit dabei sein. Auf den Besuch der nächsten Leistungsschau freuen sich bereits rund 92 Prozent. Die kommende JAGD & HUND findet vom 30. Januar bis 4. Februar 2024 wieder in der Messe Dortmund statt.

PM

Sie sehen gerade einen Platzhalterinhalt von Youtube. Um auf den eigentlichen Inhalt zuzugreifen, klicken Sie auf die Schaltfläche unten. Bitte beachten Sie, dass dabei Daten an Drittanbieter weitergegeben werden.

Mehr Informationen
ANZEIGE
Aboangebot