Auerhahn-Schläger verprügelt

515

Nachdem sie einen Auerhahn mit einer Flasche erschlugen, wurden die Täter selbst zu Opfern.

Die Polizei wurde Samstagabend über 2 Männer informiert, die im Bereich des Todtnauer-Hütten-Wegs am Feldberg (Schwarzwald/Baden-Württemberg) einen Auerhahn getötet hätten. Dies sei beobachtet worden und man würde die Männer festhalten.

Vor Ort wurden die Personalien der beiden alkoholisierten Männer festgestellt. Es handelt sich um einen 22-Jährigen und einen 20-Jährigen, der sogar im Besitz eines Jagdscheins ist.

(Symbolbild: Adobe Stock/Zstock/Rudi REINER)

Beide gaben an, den Auerhahn aus einer Bedrohungslage heraus mit einer Flasche erschlagen zu haben – also aus Notstand. Das sah eine Zeugengruppe offensichtlich anders. Mehrere Beobachter griffen die beiden jungen Männer an, schlugen, traten, würgten sie und übergossen sie mit Bier.

Das Polizeirevier Titisee-Neustadt ermittelt nun wegen Straftatbeständen in Bezug auf die Tötung des Auerhahns und der darauffolgenden Auseinandersetzung.

Beim Auerwild handelt es sich um den größten einheimischen Vogel Baden-Württembergs. Normalerweise sind die Vögel scheu. Sogenannte „balztolle“ Auerhühner kommen laut Landesjagdverband Baden-Württemberg aber jedes Jahr vor. Solche Tiere würden vollständig die Scheu verlieren und seien sehr oft aggressiv gegen Menschen. Hähne können dann mit Flügeln und Schnabel auch Verletzungen bei Menschen verursachen.

fh

Aboangebot