ANZEIGE

Geld verschenkt – aber Mäntel gestohlen

3518

Ein Betrunkener verschenkte heute Morgen sein Geld. Nachdem die Polizei ihn ins Auto gesetzt hatte, entdeckten sie Pelzmäntel, -mützen und einen Kaschmirmantel.

Unter den Pelzmänteln befand sich auch einer aus Fuchsbälgen (Bundespolizei)

Ein Supermarktmitarbeiter informierte heute um 5.15 Uhr die Polizei, dass ein Betrunkener im Kölner Hauptbahnhof (Nordrhein-Westfalen) anderen Geld zustecke. Die alarmierten Beamten nahmen vor Ort 2 Männer mit aufs Revier, um den Sachverhalt zu klären. Einer der beiden, ein 79-Jähriger, war stark alkoholisiert. Die Polizisten stellten sein Bargeld in Höhe von 2.500 Euro sicher, damit er es nicht weiter verschenken konnte. Daraufhin durfte er die Dienststelle verlassen.

Der andere, ein 50-jähriger Mann, verstrickte sich bei der Befragung in Widersprüche. In seiner Sporttasche befanden sich 4 Pelzmäntel, 2 Pelzmützen und ein Kaschmirmantel. Die Ermittlungen ergaben, dass der Mann im Dezember die Gutmütigkeit eines wohlhabenden Mannes ausgenutzt habe, der ihm einen Skianzug überlassen wollte. Stattdessen griff der Türke nach den Mänteln. Der genaue Wert des Diebesgutes wurde noch nicht ermittelt. Wegen mangelnder Haftgründe wurde der Dieb wieder entlassen.

sl

ANZEIGE
Aboangebot