ANZEIGE

Botswana: Leben wie im Flüchtlingscamp

797
ANZEIGE

Ein seit 2014 bestehendes generelles Jagdverbot auf Staats- und Kommunalland in Botswana ist im Mai 2019 aufgehoben worden, so die gemeinsame Pressemeldung des Internationalen Rats zur Erhaltung des Wildes und der Jagd (CIC) in Deutschland und des Deutschen Jagdverbandes (DJV).

Grund dafür seien ausufernde Mensch-Tier-Konflikte gewesen. Insbesondere Elefanten hätten in der jagdfreien Zeit die Lebensgrundlagen von Menschen sowie die Lebensräume anderer Tierarten zerstört und damit ein aktives Management notwendig gemacht. CIC und DJV zeigen in einem Dokumentarfilm, was es für Menschen bedeutet, inmitten von Elefanten und Löwen zu leben.

PM / fh

Aboangebot