China: ASP außer Kontrolle

848

Die Afrikanische Schweinepest hat sich in China in den letzten Monaten massiv ausgeweitet.

Inzwischen sind 31 der 33 Landesteile betroffen. Man geht davon aus, dass derzeit rund 200 Millionen Hausschweine befallen sind. Die Zahl der gekeulten Tiere ist enorm gestiegen. Zahlreiche Züchter mussten ihre Anlagen schließen. Ein Rückgang der Fleischproduktion von 20 bis 30% wird in diesem Jahr erwartet. Über die Wildschweine im Land ist nichts bekannt. Man kann aber davon ausgehen, dass auch sie infiziert werden. In Vietnam grassiert das Virus ebenfalls in mittlerweile 34 Provinzen.

Als Folge erwarten Fachleute eine Verdopplung der Exporte an Schweinefleisch aus Deutschland in die Region und steigende Preise bei uns. Ein besseres Marketing für Wildschweinfleisch erscheint deshalb sinnvoll und könnte möglicherweise die absurd niedrigen Erzeugerpreise für dieses Öko-Lebensmittel etwas in Bewegung bringen.

rdb

Aboangebot