Dachse legen Schienenverkehr lahm

2926

Wegen Dachsbauten im Eisenbahndamm bleibt eine Bahnstrecke in Nordrhein-Westfalen voraussichtlich für mehrere Jahre gesperrt. Der finanzielle Schaden ist beträchtlich.

Dachse haben in NRW den Schienenverkehr lahm gelegt
Die Bauprojekte von Grimbart haben einem Schaden in Millionenhöhe verursacht (Foto: Anne Coatesy /AdobeStock)

Bis heute sind auf der Bahnstrecke Fröndenberg – Unna rund 140 Eingänge zu Dachsbauten entdeckt worden; eine Strecke von rund elf Kilometern ist betroffen, wie die Deutsche Bahn mitteilte. Schon jetzt sei klar: „Die Schäden am Damm sind so groß, dass die Reparatur quasi einem Neubau des Dammes gleichkommt“, so das Unternehmen. Dafür seien umfangreiche Vor- und Genehmigungsplanungen notwendig. Allein die Planungs- und Genehmigungsphase dürfte mehrere Jahre dauern, auch weil die Strecke durch ein Vogel-, Landschafts- und Naturschutzgebiet verläuft.

Ersten Schätzungen zufolge wird die Sanierung der Bahnstrecke einen hohen, zweistelligen Millionenbetrag kosten. Um Grimbart zukünftig von seinen Bauprojekten abzuhalten, setzt die Bahn bei den Reparaturmaßnahmen auf ein innovatives Betonspritzverfahren (konkret: Fräs-Misch-Injektionsverfahren).

fh

ANZEIGE
Aboangebot