Fasanenauswilderung als Naturunterricht

2117
Mehrere Fasane wurden in Bad Soden ausgewildert (Symbolbild: Silvio Heidler)

Kitakinder mit vor Ort. Scheck an zwei Einrichtungen überreicht

Im Beisein von mehreren Kindern wurden 30 Fasane im Stadteil Neuenhain in die Freiheit entlassen, wie die Stadt Bad Soden in einer Meldung mitteilte. Im Mai 2022 waren die Tiere in Norddeutschland geschlüpft und wurden anschließend in Volieren eines Geflügelzüchters großgezogen. Gemeinsam mit dem Jagdpächter entließ man die Fasane nun in die Freiheit. Die Kinder waren davon so fasziniert, dass sie spontan applaudierten.

Fasane waren noch vor etlichen Jahren hier häufig zu sehen“, erklärt Jagdpächter Robert Schneider, den Kindern „aber Fuchs, Waschbär und Uhu haben die gefiederten Tiere gerne auf dem Speiseplan.“ So entwickelte sich die Auswilderung der Fasane durch die Erläuterungen des Jagdpächters zum lehrreichen Naturunterricht, als er den Kindern erklärte, wie sich die Hühnervögel ernähren, wie sich Hahn und Henne unterscheiden und sie sich sogar auf Bäumen niederlassen.

Bei dieser Gelegenheit überreichte Jagdgenossenschaftsvorsitzender Klaus Thomas den beiden Kita-Gruppen je einen Scheck über 750 Euro. Das Geld stammt aus den Einkünften der Jagdpacht. Die Leiterinnen der beiden Einrichtungen bedankten sich herzlich und kündigten an, die Spende für den Erwerb von Spielen und für Geräte auf dem Außengelände zu verwenden. pm/al

Aboangebot