Katzenjammer nach Katzenjagd

511

Nachbarschaftsstreitigkeiten sind unangenehm, aber nicht immer zu vermeiden. So auch in Konstanz (Baden-Württemberg), wo eine Katzenjagd mit „schwerem Geschütz“ sogar zu einem Polizeieinsatz führte.

(Symbolbild: Fotomontage /Adobe Stock)

Weil ihn die Katzen des Nachbarn störten, entwickelte ein 59-Jähriger in seinem Bastelkeller ein ferngesteuertes Auto mit Wasserkanone. Die Sonderanfertigung verfügte über eine Wasserflasche mit Pumpe auf dem Dach.

Mit dem Geschütz wollte er Nachbars Katzen nass spritzen, was aber in die Hose ging. Denn dummerweise manövrierte er sein Gefährt im Einsatz gegen Nachbars Stubentiger gegen das Auto des 56-jährigen Katzenbesitzers. Dieser war darüber gar nicht erfreut: Polizeiangaben zufolge riss der Nachbar die Wasserflasche vom Dach des Fahrzeugs und stoppte die wilde Fahrt zusätzlich mit einem Fußtritt gegen das Modellauto. Dieses erlitt hierdurch einen Totalschaden.

Im Ergebnis stehen Anzeigen wegen Sachbeschädigung und des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz im Raum.

fh

Aboangebot