ANZEIGE

Kuh erschossen

2008

Weil eine Kuh nicht von den Bahngleisen wollte, musste sie ein Jäger, nach Anweisung der Polizei, aus dem Weg räumen.

In der Nacht zum 2. September wurde in Selm-Bork (Nordrhein-Westfalen) von bislang Unbekannten der Weidezaun einer Rinderherde durchtrennt. Am nächsten Mittag liefen die Kühe auf den Bahngleisen nähe Tannenweg, weshalb der Bahnverkehr unterbrochen wurde. 3 der 4 Rinder wurden auf eine Pferdeweide getrieben und vom Besitzer abgeholt. Das 4. war weiter auf den Gleisen unterwegs. Ein Jäger wurde hinzugerufen, der das Tier mit seiner Büchse – im wahrsten Sinne des Wortes – aus dem Weg räumte. Nachdem die Gleise 2 Stunden gesperrt waren, wurde der Bahnverkehr wieder freigegeben.

sl

Kuh
ANZEIGE
Aboangebot