ANZEIGE

Mit dem Sturmgewehr zur Bushaltestelle

1050
ANZEIGE

Helle Aufregung gestern Mittag im Rhein-Sieg-Kreis. Mehrere Zeugen meldeten der Polizei einen Mann, der in Sankt-Augustin Hangelar im Bereich der Bushaltestelle mit einem Gewehr in der Hand herumläuft.

Mehrere Streifenwagen wurden losgeschickt. Am Einsatzort trafen die Beamten dann auf einen Bewaffneten, der keinerlei Widerstand leistete. Als er die Streifenwagen erblickte, legte der Mann sein Gewehr ab, und ging mit erhobenen Händen auf die Beamten zu.

Die Kontrolle ergab, dass es sich bei dem Sturmgewehr lediglich um einen Nachbau einer AK47 handelt. Der alkoholisierte 32-jährige Bonner gab an, dass er die Deko-Waffe einem Freund nach Hennef habe bringen wollen.

Mit der Attrappe des Sturmgewehrs AK47 sorgte ein alkoholisierter Bonner in Sankt Augustin für Aufregung (Foto: Symbolbild)

Die „Anscheinswaffe“ wurde sichergestellt. Den Mann erwartet ein Verfahren wegen des Verstoßes gegen das Waffengesetz.

fh

Aboangebot