Niedersachsen: Erfolge im Artenschutz

971


Der zuständige Umweltminister Hans-Heinrich Sander zieht positive Bilanz der Bestandesentwicklung verschiedener Tierarten.

Peter Brade

„Die Bestände an Bibern, Fischottern und Seeadlern haben erfreulich zugenommen“, gab Hans-Heinrich Sander in einer Pressemitteilung am 19. Januar 2007 bekannt.
 
Die Zahl der Seeadler-Brutpaare stieg 2006 auf 20. Bis in die 90-er Jahre konnte er in Niedersachsen nicht mehr nachgewiesen werden.
 
Noch bis 1991 war der Biber in Niedersachsen ebenfalls ausgestorben. Mittlerweile hat er einen Bestand von 500 Stück im Land erreicht. Die Population des Fischotters entwickelte sich auch sehr positiv, teilte das Umweltministerium mit.
 
„Anhand der Beispiele kann man lernen, was weiter getan werden muss, um wirksamen Artenschutz zu betreiben und die Mittel wirksam einzusetzen. Reine Schutzgebietsausweisungen greifen zu kurz“, erklärte der Minister.
 
Rund 11,5 Millionen Euro stehen Niedersachsen 2007 für den Artenschutz zur Verfügung. 4,5 Millionen Euro davon sind EU-Mittel.
 
-hei/pm-
 


Aboangebot