Sachsen: Räude-Wolf in Strohlager

1767

In der Gemeinde Kubschütz im Landkreis Bautzen ist ein schwer erkrankter Wolf unterwegs.

Die Fachstelle Wolf bittet die Bevölkerung, insbesondere in der Gemeinde Kubschütz, Sichtungen oder Begegnungen mit Wölfen zu melden (Symbolbild: AB Photography /AdobeStock)

Wie die Fachstelle Wolf des Landesamts für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) mitteilt, weise das Tier eine Verletzung des linken Hinterlaufs und Anzeichen von Räude auf. Ein vermuteter Aufenthaltsort sei in einem Strohlager ausfindig gemacht worden. Dieses sei daraufhin mit einem Elektrozaun abgesperrt worden, um Konflikte zu vermeiden. Das Strohlager habe offenbar als regelmäßiger Rückzugsort gedient.

Weiterhin geht die Fachstelle davon aus, dass der Wof trotz der Erkrankung weiterhin mobil ist. Es gebe derzeit keine Anzeichen, dass der Wolf die menschliche Nähe aktiv suche.

fh

ANZEIGE
Aboangebot