Täter gesucht – Waschbär gefunden

1468

Einen unerwarteten Ausgang nahm gestern ein Großeinsatz der Polizei in Kassel (Hessen).

Ein 29-jähriger Bewohner eines Einfamilienhauses hörte bei seiner Heimkehr verdächtige Geräusche und entdeckte ein verwüstetes Wohnzimmer. Der Mann brachte sich in Sicherheit und wählte den Notruf.

Mehrere Streifen der Kasseler Polizeireviere eilten dem Mann zu Hilfe. Bereits wenige Minuten später waren rund 10 Polizisten am Tatort. Das Haus wurde umstellt, der Einbrecher saß in der Falle. Der Polizei zufolge gab es Spuren in mehreren Zimmern, die darauf hindeuteten, dass hier jemand recht rabiat nach etwas gesucht hatte. Doch die Hausdurchsuchung blieb ergebnislos.

Eine erneute Spurenauswertung brachte die Polizisten dann auf die richtige Spur. Als Einbrecher wurde schließlich ein Waschbär identifiziert und im Keller dingfest gemacht. Da der Tatverdächtige bislang lediglich wegen Durchwühlens von Mülltonnen aufgefallen und noch nicht wegen Einbruchs in Erscheinung getreten sei, wurde der Panzerknacker wenig später wieder auf freien Fuß gesetzt.

fh

Aboangebot